Welt bereisen Das Reiseblog des Ökumenischen Heiligenlexikons

Reiseberichte - Seite 5

Palmsonntag in Córdoba

   J. Schäfer         

Sonntag, 29. März bis Montag, 30. März

Es ist Palmsonntag, die Semana Santa und damit die Prozessionen beginnen; ich gehe in der Altstadt mit den strömenden Menschemassen und komme so zur Prozessionsstrecke an der Kirche Kirche S. Lorenzo. Das (lokale) Fernsehen ist auch schon da, dazu die staatliche und die kommunale Polizei sowie das Amt für Umweltschutz - also alles, was man an Ordnungsmacht aufbieten kann.

Rund um Sevilla

   J. Schäfer         

Freitag, 20. März

In Bornos bin ich, weil Gerald von Braga hier starb. Das Rathaus fotografiere ich, weil das Schild zeigt, dass selbst in der tiefsten spanischen Provinz öffentliches Internet selbstverständlich ist. In good old Germany, dem Land der herausragenden Technologie, hat unsere Regierung jetzt das Gesetz vorgelegt, das sie zur Erleichterung des Zugangs lange versprochen hat; Ergebnis: die Router müssen weiterhin geschützt bleiben, Zugang gibt es nur gegen Identifizierung der Nutzer - in der Praxis also weiterhin praktisch nicht. Entsprechend hat der High-Tech-Standort Stuttgart seine schon für 2014 versprochenen - wenigen - öffentlichen Zugangspunkte noch immer nicht eingerichtet, wird es auch bis Sommer 2015 nicht schaffen; Projektpartner der Stadt ist der bekanntermaßen wohl Serviceschlechteste, Kabel BW. Ein Land macht sich zum Affen, aber predigt anderen, wie man Wirtschaft machen müsste …

... wie in England

   J. Schäfer         

Mittwoch, 11. März

Am Morgen muss ich vor dem Abschied aus Ronda natürlich noch das Foto der berühmten Brücke machen: die Mauren hatten ihre Stadt auf dem rechten Felsen errichtet, später wurde sie auf den linken erweitert und beide Teile mit der Brücke über die mehr als 100 m tiefe Schlucht verbunden.
Warum ich das alles jetzt zum zweiten Mal schreibe: dazu später mehr.

Von den Schnee- zu den Nebelbergen

   J. Schäfer         

Dienstag, 2. März bis Montag, 9. März

Nicht fehlen darf in Granada natürlich das Denkmal für Isabel die katholische und ihren Mann Ferdinand II., denen 1492 die Eroberung der Stadt und damit die Beendigung der Maurenherrschaft in Spanien gelang.

Wildwest im Schweizerischen Kappadokien

   J. Schäfer         

Donnerstag, 26. Februar

Die Temperaturen sind frühsommerlich, der Wetterbericht ist gut, nach fast vier Wochen wird es Zeit, das Altersheim zu verlassen. Mein erstes Zeil ist Motril, wo Deogracias Palacios del Rio de San Agustín und Gefährten als Märtyrer des Bürgerkrieges starben. Vor deren Kloster werden die Orangenbäume geschnitten, die reifen Früchte kullern unbeachtet die Straße hinab.

Der Sonne entgegen ...

   J. Schäfer         

Montag, 26. Januar, bis Samstag, 31. Januar

Tatsächlich: am 26. Januar konnte ich losfahren, früh am Morgen, in Nässe und Kälte - kein Abschiedsschmerz! Zwischen Alb und Schwarzwald dickes Schneetreiben, die Autobahn weiß, 60 km/h, kein Vergnügen. Aber doch (fast) rechtzeitig kurz nach 12 Uhr bei meiner Tante am Genfer See angekommen zu einem leckeren Mittagessen. Am Nachmittag und Abend hat es auch dort kräftig geschneit, wir hatten Zeit für Gespräche über Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges, Familie, Welt und Gott sowie ein - sehr gutes - Glas Wein.

Der Rhône entlang

   J. Schäfer         

Sonntag, 29. Juni

Ein Nachtrag ist nötig zum Fest in Chanac: gegen Abend spielte die örtliche Blaskapelle - drei Stunden lang bliesen sie kräftig an gegen die laute Popmusik aus den Lautsprechern der Boxauto-Bahn. Nie habe ich eine solch schlechte Blaskapelle gehört, fast kein Ton wurde getroffen, aber das Engagement war aller Ehren wert. Nur einmal stimmte die Tonfolge: als der Gewitterregen aufzog, bliesen sie dagegen an mit der Marseillaise, da sangen die Leute lautstark mit; der Regen wurde dennoch heftig.

Abschied von Spanien

   J. Schäfer         

Donnerstag, 12. Juni

In Vitoria-Gasteiz tue ich mich schwer mit der Orientierung, obwohl die Altstadt nicht sehr groß ist. Jedenfalls lande ich zuerst - ungeplant - an der neuen Kathedrale.

Auf dem Jakobsweg

   J. Schäfer         

Donnerstag, 5. Juni

Zum Abschied vom Campingplatz in Huesca noch ein Blick auf die dortige Elektrotechnik - aber es funktioniert und ich habe mich hier wohlgefühlt.

Spanien ohne König

   J. Schäfer         

Donnerstag, 29. Mai

Meine Kiste läuft, das Wetter wird etwas besser - es wird Zeit, die Stadt anzuschauen. In der Kathedrale von Barbastro gibt es diese hier hoch verehrte Christusfigur aus dem 13. Jahrhundert. Eines ist mir jetzt schon klar: die Kirchen in Spanien quellen über vor Ausstattung und Reichtum im Vergleich zu denen in Frankreich; keine Revolution mit Bildersturm und dazu die katholische Kirche als Staatsreligion bis zum Ende der Franco-Diktatur - das macht einen Unterschied!