Welt bereisen Das Reiseblog des Ökumenischen Heiligenlexikons

Reiseberichte - Seite 13

Ostwärts!

   J. Schäfer         

Montag, 3. Juni

Ich habe das Wochenende auch deshalb im schönen Muş verbracht, um am Montag die große Ford-Werkstatt aufzusuchen, denn ich habe den Verdacht, dass meine Bremsen schlecht sind. Sofort empfängt mich dort ein junger Mechaniker, offenbar sehr intelligent und fähig, aber kein Wort Englisch. Im Reiseführer hatte ich nachgeschaut: frenler - versteht er aber nicht. Ich zeige aufs Pedal, sofort macht er sich an die Arbeit, tatsächlich sind die Scheibenbremsbeläge fast verbraucht - wozu war ich vor der Abreise bei Inspektion und TÜV? Eine hübsche junge Dame kommt, die kann Englisch, ist aber so heißer, dass sie kaum einen Ton herausbringt. Wir gehen lange Wege in ihr Büro. Çaj für mich, den Mechaniker, die junge Frau. Wir sitzen. Sie tippt in den Computer - was wohl, sie hat keine Papiere von mir. Sie tippt, er trinkt, ich warte. Wir gehen nach unten, ein Mann im schwarzen Anzug mit Lackschuhen kommt auf mich zu, gutes Englisch: 25 € für die Beläge an den Vorderrädern, ob das ok sei? Und ob! Der Mechaniker macht sich an die Arbeit. Die neuen Beläge passen nicht in der Türkei haben wir andere - kenne ich schon. Der Mechaniker versucht, sie passend zu fräsen, was nicht gelingt. Sie werden versuchen, die richtigen aufzutreiben, ich gehe mit dem Schwarzbefrackten in sein Büro.

Im Herzen des wilden Kurdistan

   J. Schäfer         

Mittwoch, 29. Mai

Nach einer geruhsamen Nacht im Villenviertel einer Provinzstadt erreiche ich Diyarbakır, das Herzen des kurdischen Teils der Türkei. Schon mehrfach wurde ich darauf angesprochen, dass der Krieg vorbei sei - gemeint waren die Kämpfe mit den Kurden und der PKK; deren inhaftierter Führer hatte vor einigen Wochen eine Waffenruhe erklärt. Tatsächlich sind die Polizeikontrollen jetzt weniger als vor 23 Jahren. Und während wir damals in Diyarbakır oft von Einheimischen angesprochen wurden, die uns Deutschen stolz erklärten, sie seien Kurden, scheint das kein Thema mehr. Auffällig: hier sind nur selten Frauen mit Kopftuch zu sehen - Kurden sind liberale Muslime.
Wie in allen Städten, so auch hier: rund um die Stadt unzählige nagelneue oder im Bau befindliche Wohnblocks.

Auf den Spuren von Abraham

   J. Schäfer         

Montag, 27. Mai

Noch vor der Fahrt mit der Fähre und nach Sanlıurfa besuchte ich nördlich von Kahta das Tal des Euphrat, einer der vier Urströme bei der Erschaffung der Welt nach 1. Mose 2. Dort liegt der Karakus-Tepe, der Adler-Hügel, von König Mithridates II. von Commagene um 25 v.Chr. als Grab für seine Angehörigen aufgeschüttet und mit Säulen umgeben, von denen einige erhalten sind. Rechts vom Hügel ist das Tal des Euphrat, darüber der Nemrut Daği.

Israel, ich komme!

   J. Schäfer         

Nun bin ich also doch noch mit der Fähre gefahren - und hatte auch einen sehr netten Begleiter!

Mittwoch, 22. Mai / Donnerstag, 23. Mai

Ich hatte es schon nicht mehr geglaubt und mir deshalb am Mittwoch Abend überlegt, was ich unternehmen werde, wenn ich nicht nach Israel komme: klar, der Osten der Türkei ruft, vielleicht auch Armenien und Georgien. Am Donnerstag wollte ich dann den letzten Tag im Paradies verbringen, morgens noch arbeiten und dann detailliert planen. Ich habe auch schon gar nicht mehr nach meinem Schiff geschaut: es lag all die Tage im Hafen in Haifa wie festgewachsen. Ja, wäre die Einspritzpumpe nicht gewesen, wäre ich am vergangenen Montag in Iskenderun gewesen, dann wäre ich längst in Israel! Um die Mittagszeit habe ich mehr aus Langeweile auf die Schiffskarte geschaut - und siehe da: mein Schiff bewegt sich, ist schon fast in Iskenderun.

Eine Pilgerfahrt

   J. Schäfer         

Samstag, 18. Mai, bis Montag, 20. Mai

Ich arbeite und genieße das Paradies.

Dienstag, 21. Mai

Am Pfingstdienstag haben der Campingplatzbesitzer Fergin, seine perfekt Deutsch sprechende Freundin Swetlana aus St. Petersburg und ich einen Ausflug entlang der Küste und nach Antakya unternommen, der sich als sehr persönliche Pilgerfahrt herausstellen sollte.

Im Paradies gestrandet

   J. Schäfer         

Sechs Tage bin ich jetzt in der Türkei und nun im Paradies gelandet - oder gestrandet, das ist Auffassungssache.

Montag, 13. / Dienstag, 14. Mai

Nachdem ich letzten Sonntag gerade 'mal bis kurz hinter Ístanbul gekommen war, war die am Montag abgehende Fähre unerreichbar. Also habe ich den Tag auf dem Parkplatz verbracht und die Internet-Verbindung zum Arbeiten benutzt. Am Dienstag ging's dann weiter an Ankara vorbei. Auch hier sieht man wie in Istanbul wieder unzählige und sämtlich neugebaute Wohnblocks in einer Menge, wie das für Deutschland unvorstellbar ist. Es ist höchst beeindruckend, wie die Türkei Wohnraum für die in die Städte drängende Landbevölkerung schafft! Dass sie auch das Bevölkerungswachstum bekämpft, habe ich im schon erwähnten Buch Glückseligkeit von Zülfü Livaneli gelernt: selbst in den hintersten anatolischen Dörfern werden die Frauen informiert und werden Liebesballone verteilt. Die Mullahs sind jedenfalls an dieser Stelle klüger als der Papst! Am Abend erreiche ich einen Rastplatz am Tuz Gölü, dem zweitgrößten See der Türkei mit einer Fläche von 1500 km², fast drei Mal so groß wie der Bodensee. Der See ohne Abfluss ist nur 1,5 Meter tief, hat mehr als 32% Salzgehalt, liefert 90% des in der Türkei verbrauchten Salzes und Produkte für Schönheit und Gesundheit, die am Rastplatz verkauft werden.

Ich liebe Serbien ...

   J. Schäfer         

... denn darin lebt ja sozusagen das alte Jugoslawien - wenn auch nur als ein trauriger Rest - fort. Jugoslawien war meine Jugendliebe, und der wird man nicht untreu. Und außerdem haben die Serben damals auf dem Amselfeld / Kosovo Polje für uns im Westen das Christentum gegen die heranstürmenden Türken gerettet. *

Los geht's

   J. Schäfer         

Am Mittwoch, dem 8. Mai 2013, soll nun meine erste große Reise losgehen. Das Ziel ist Israel / Palästina und Jordanien, vielleicht auch Ägypten, ich freue mich und bin gespannt auf viele bereichernde Eindrücke.

Zunächst fahre ich auf dem Landweg nach Iskenderun (ja, dort wo jetzt auch die Bundeswehr ist) im Südosten der Türkei, denn von dort aus geht die derzeit einzige Fähre nach Israel, genauer: nach Haifa. Das sind 3300 km - der Umweg über Ungarn ist den sehr hohen Autobahngebühren in Kroatien geschuldet, sonst wäre der Weg der gute alte Autoput. Wenn's gut geht will ich nächsten Montag die Fähre erreichen, die nur alle 8 Tage fährt, sonst heißt es warten und die Gegend um Antakya - das alte Antiochia am Orontes - erkunden.

Einführung

   J. Schäfer         

Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn‘t do than by the ones you did do.
So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails.
Explore. Dream. Discover

                                           Mark Twain

Autoausbau

   J. Schäfer         

Für die Reisen gibt es für mich klare Anforderungen:
Das Auto darf nicht zu groß sein: 2 Meter Breite sind das Maximum, damit man auch noch enge Straßen z.B. in südeuropäischen Städten befahren kann, die Länge darf die Parkplatzsuche nicht unmöglich machen und auch die Höhe muss für Durchfahrten begrenzt bleiben. Und außerdem darf das Auto auch nicht großen Wohlstand ausstrahlen, das schafft sonst Distanz zu den Menschen. Und ist übrigens auch unter Sicherheitsaspekten sinnvoll.

Stromberechnung

   J. Schäfer         

Bedarf:

Watt Stunden Wattstunden Wh
Kühlbox 40 10 400
oder: Heizung 27 15
Laptop 30 8 240
Halogenlampe 1 4 4
Pumpen 10 0,5 5
649
Bedarf in Ah / 12 54,08

Batterie: - so ok.

Batterie mit … Ah Faktor 70% = Leistung darf nur ½ entleert werden Bedarf Ah
160 112 56 54

Solarmodul: im Sommer zu viel, im Winter zu wenig

Modul mit … Wp Faktor Sommer Leistung Sommer Wh dto in Ah/ 12 Faktor Winter Leistung WinterWh dto in Ah/ 12 Bedarf Ah
300 4 1.200 100 1 300 25 54

Packliste

   J. Schäfer         

Elektrik:
Digi-Kamera
Ladegerät, USB-Kabel
Stativ
GPS-Tracker
Navi
Ladegeräte
Laptop
Ladegerät 12V
Scanner, Kabel
Drucker, Kabel
Handy
Ladegerät
Taschen- / Leselampe
Ladegerät
220V-Konverter
Ladegerät Rasierapparat
Knopfbatterie Autoschlüssel
Steckdosen-Adapter Welt
Papiere
Pass
Adressliste
Geld
Kreditkarte Bank
Kreditkarte DKB
TAN’s (am Server ablegen)
grüne Versicherungskarte
Auslandskrankenschein
Brustbeutel
Visa
Passfotos
Carnet
internationaler Führerschein
Blutgruppenausweis
internationaler Impfausweis
internationale Zulassung
eingeschweißte Ersatzpapiere
Fiches
Unterlagen Krankenversicherung, Autoversicherung etc.
Notfall-Adressen
USDollars
Sachen
Wecker
Reiselogbuch
Streichhölzer
Feuerzeug
Tempo-Taschentücher
Klopapier
Müllsack
Kompass
Schirm
Pfefferspray
Seifenblasen (Zaubert bei den Kids ein Lächeln ins Gesicht)
Kulis als Geschenk
Feuerzeuge als Geschenk
Büro
Ersatzbrille
Bücher Belletristik
Lexika
Heiligenbücher
Papier
Bleistift, Kulis, Gelbstifte
Klarsichthüllen
Landkarten
Reiseführer
Wörterbücher
Laptop
USB-Stick leer
USB-Stick mit Browser / Schreibschutz für Internet-Cafes aktivieren!
Briefkouverts
Tesa
Paketklebeband
Sicherheitsnadeln
Nähzeug
Ersatz-Autoschlüssel
Telefonnummern für Sperrung Kreditkarte, Botschaften des Heimatlandes, etc
Küche
Teller tief
Brettchen
Gläser
Thermosflasche
Pfanne
Kochtopf
Wassertopf
Plastikschüssel
Küchenhandschuh
Kaffeebecher
Brotmesser
Besteck
Küchenmesser
Kochlöffel
Flaschenöffner
Dosenöffner
Thermosflasche
Kaffeefilter
Kaffeebüchse mit Deckel
Spülmittel
Schwammtuch
Topfkratzer
Geschirrtücher
Paierküchentuch
Pfannenwender
Vakuumverschluss-Boxen
Gefrierbeutel
Verschlussclips f. Beutel
Wasserfilter Katadyn
Wasserdesinfektionsmittel
Koch-Benzin, Trichter
Lebensmittel
Kaffee
Salz, Gewürze
Öl/Essig
Nudeln
Wurstkonserven
Saft / Wasser
Schokoriegel
Wein
Dosen
Fleischbrühe
Zwieback
Fischdosen
Haferflocken + Rosinen
Apfelmus
Soßenpulver
Sauerkraut, Blaukraut
Dosenbrot
Fleischkonserven
Reis
Isostar Elektrolytdrink
Kamillentee
Bad / Hygiene
Seife
Haarschampo
Niveacreme
Haarbürste
Zahnpasta, -becher
Zahnbürste
Nagelschere
Haarschere
Rasierapparat
Handwaschbürste
Labello
Apotheke
Digitales Fieberthermometer,
Pinzette (für Splitter und Zecken)
Mobilat
Pflaster
Nahtpflaster
Mullbinden
Kodan Tinktur Forte zur Wunddesinfektion
Brandbinden
Einwegspritzen
Kohletabletten
Imodium akut gg. Durchfall
Elotrans nach Durchfall
Aspirin
Paracetamol gg. Fieber, Erkältung und Schmerzen
Soventol gg. Sonnenbrand und Mückenstich
Fenistil Gel gg. Mückenstich
Neo Balistol gg. Sonnenbrand, Wundheit etc.
Kavosan gg. Zahnfleisch
Augentropfen gg. Bindehautentzündung
Breitband-Antibiotikum
weißer Tigerbalsam gg. Erkältung und 5gg. alles
Rettungsdecke
Coartem (oder, schlechter [?] Malarone) gg. Malaria
Schlangenbisssatz
Kamillosan
Fieberthermometer
Reise know how: Ratgeber„Erste Hilfe unterwegs”
Campingsachen
Sonnencreme
Sonnenbrille
Badelatschen
Gummistiefel
Liegeunterlagen Strand
Streichhölzer
Eimer
Wäscheleine, Klammern
Waschmittel
Fernglas
Tisch
Stühle
Liege
Kerzen
Kompass
Feldflasche
Schlauch für Wasserkanister
Wasserfilter Katadyn
Schmirgelleinen zum Säubern der Keramikfilter
Handfeger und Schaufel
Schlafsack Sommer
Schlafsack Winter
Kissen
Decke
Moskitonetz
Schnur
Ersatz-Tauchpumpe
Schaufel
Sandbleche
Bergsteigerseil
Kleidung
U-Hosen
Socken
T-Shirts
Oberhemd
Winter-Hemd
Sweatshirt
Wollpulli
Hosen
Schuhe
Sandalen
Wanderstiefel
Jackett
Anorak
Jacke
Baskenmütze
Strohhut
Badehose
Skimütze
Handschuhe
Wollpullover
Schal
Wäsche
Kopfkissenbezug
Matratzenbezug
Handtücher
Badetücher
Schere
Nähzeug
Sicherheitsnadeln
Kfz-Ausrüstung:
Abschleppseil
Baumanker-Gurt
Bergegurt
Kanister
Ersatzglühbirnen
Feuerlöscher
Isolierband
Kraftstoffschlauch
Schäkel
Staubkappen f. Ventile
elektr. Luftpumpe 12V
Unterlegbrett Wagenheber
Radmuttern
Schläuche
Dieselölfilter
Bremsflüssigkeit
destilliertes Wasser
Motoröl
Draht
Keilriemen
Werkzeug
Radmutternschlüssel
Schraubenzieher
Inbusschlüsselsatz
Kombizange
Hammer
Montiereisen
Normaler Wagenheber
Highlift
Ratschenkasten
Stahlbürste
Tapetenmesser
Dichtungskleber
Pattex
Sikaflex Kleber
Sikaflex Dichtmasse
12-V-Lötkolben
Luftpumpe
Pinzette
Sicherungssatz
Handwaschpaste
Kfz-Ersatzteile:
Ersatzreifen
Flickzeug für Reifen
Schläuche für Räder
Staubkappen
Talkum
Gewindebolzen Räder
Manschetten Antrieb
Simmerring Getriebe
Bremsbeläge, Nieten
Bremsschläuche
Dieselfilter, Einspritzdüsen
Einspritzleitung
Einspritzpumpe
Treibstoffpumpenmembran
Ölfilterpatronen, Dichtung
Glühkerzen
U-Scheiben
Schrauben + Mutter
Sikaflex
Diodensatz Lichtmaschine
Kohlensatz Anlasser
Kohlensatz Lichtmaschine
Polfett für Batterie
Keilriemen
Kupplungsbelag
Getriebeöl
Luftfilterpatronen
Wasserpumpe
Wasserschläuche
Zylinderkopfdichtung

Kommentare:

Beate Brenner am 29. Januar 2013:

Zum Stichwort „Bücher Belletristik“ auf der Packliste:

Planen Sie, über Istanbul zu reisen? Wenn ja, empfehle ich zur literarischen Einstimmung auf diese Stadt das Buch Unser Istanbul. Junge * türkische Literatur, eine von Constanze Letsch herausgegebene (und von Christoph K. Naumann aus dem Türkischen übersetzte) Sammlung von elf stimmungsgeladenen Geschichten, in denen die Stars der türkischen Literaturszene vom Leben zwischen Basaren, Bädern und Moscheen erzählen (Klappentext).

Mir ist der 2008 im Berliner Taschenbuch Verlag erschienene Band unlängst in der Stuttgarter Stadtbibliothek in die Hände gefallen. Ich finde einige der Geschichten lesenswert (z.B. Winterschlaf von Ayşegül Devecioğlu), auch sprachlich (z.B. Die Katzen der Gnädigen Frau von Ali Teoman); und dies umso mehr, wenn man beim Lesen die erwähnten Stadtviertel, Straßenzüge, Landschaften, Menschen etc. sieht, sei es vorm inneren Auge oder direkt.

* Die jungen türkischen Literaten sind zwischen 1955 (Fahrettin Çiloğlu) und 1982 (Asli Ilgi Kopuz) geboren.


Trixi Geng am 18. Januar 2013:

Eine Riesenliste! Aber ich habe festgestellt, unter Büro fehlt das Adressbuch!
Herzliche Grüße!