Welt bereisen Das Reiseblog des Ökumenischen Heiligenlexikons

Reiseberichte - Seite 10

Von Alnön bis Skelefteå

   J. Schäfer         

(neue) Kirche auf der Insel Alnön. Sie wird erst um 11 Uhr geöffnet, deshalb sah nicht: den Taufstein von 1150, verziert mit Figuren der heidnischen Mythologie - ein schönes Beispiel für die Inkulturation des Christentums

Västeras, Ängelsberg und Uppsala

   J. Schäfer         

Västeras - Dom. Die Stadt war ein Handelszentrum der Wikinger, schon um 1120 Bischofssitz, dann mit Münzrechten. Dominikaner kamen, in ihrem Kloster - von dem es keine Reste gibt - hielt Gustav Wasa 1527 den Reichstag zur Einführung der lutherischen Reformation. Die Kirche stammt aus dem 13. - 15. Jahrhundert, der Turmhelm als Obelisk von 1694

Uskensee bis Strängnäs

   J. Schäfer         

Campingplatz am Usken; er gehört der schwedischen Missionskirche, einer Pfingstkirche. Schon am Eingang regiert bürgerliche Exaktheit, man bekommt eine engbedruckte Seite mit schriftlichen Regeln überreicht! Aber: ein schöner Platz - natürlich mit Kirche!

Von Stava am Vättern bis zum Uskensee

   J. Schäfer         

berühmtester Runenstein in Rök, 1843 beim Kirchenumbau freigelegt, er hat die längste bekannte Runen-Inschrift. Runen waren die Wikingerschrift

Von Stuttgart nach Höganas in Schweden

   J. Schäfer         

Am ersten Tag ging es abends von Stuttgart bis zur Autobahnraststätte Göttingen, dann morgens über Fehmarn nach Dänemark.

Brücke Falster - Seeland in Dänemark

Rumänien 1993

   J. Schäfer         

Im September 1991 kam ich in meine neue Gemeinde nach Stuttgart-Heumaden. Dort stellte sich schnell heraus, dass fast 1/6 der Gemeindeglieder Aussiedler aus Siebenbürgen waren, die in der großen Ausreisewelle um 1980 in den Westen gekommen waren. Deren in vielen Erzählungen als wunderschön gepriesene alte Heimat wollten wir 1993 kennenlernen und anschließend über die Klöster im Süden Bulgariens nach Griechenland zum Erholungsurlaub reisen. Es sollte eine Fahrt mit mancher Überraschung werden ...