Welt bereisen Das Reiseblog des Ökumenischen Heiligenlexikons

Wien

   J. Schäfer          

Dienstag, 18. Mai, bis Sonntag, 30. Mai

Ich kann wieder richtig reisen: Am 19. Mai macht Österreich die Grenze und Campingplätz auf für Menschen, die seit mindestens 21 Tagen auch nur einmal gegen Corona geimpft sind - das bin ich. So steuere ich am ersten Tag noch Ziele in Bayern an, übernachte am Friedhof Schönau in Berchtesgaden und bin am nächsten Morgem schon früh an der kleinen Grenze der Landstraße Richtung Salzburg. Der Grenzer rechnet nach - es sind bei mir erst 20 Tage - ich hatte das Gefühl, es sei schon lange her und nicht gerechnet. Na, wäge oim Dag ? - er blickt zu seinem Kollegen, der nickt - Gute Fahrt. Ich wusste schon immer, dass östlich von Ulm der Balkan beginnt. Aber immerhin: die Österreicher kontrollieren, in Gegenrichtung auf deutscher Seite: Nichts. Ebenso nichts, wie vor einem Monat auf deutscher Seite bei der Rückreise aus der Schweiz am Kreuzlinger Zoll in Konstanz. Zwar gibt es seitenlange Bestimmungen über die Rückreise nach Deutschland, aber es kümmert sich keiner - Kontrolle würde ja Geld kosten, Deutschland muss sparen!
So lande ich erstmals in diesem Jahr im Ausland, zunächst in Bischofshofen,wo mich am von Arnold Janssen gegründeten Missionshaus Schafe empfangen.


Nach einigen Zielen auf dem Weg erreiche ich Wien und zuerst den geschichtsträchtigen Leopoldsberg. Ins Auge springt das Werbeplakat von BMW: natürlich auf Englisch, wir sind als gehobenes Bürgertum ja hipp und denglisch und tragen natürlich das Bekenntnis zu unser aller Unterschiedlichkeit auf den Lippen - abgebildet sind dennoch nur Blonde, Blauäugige, wie es sich für BMW-Käufer gehört. Hart wie Kruppstahl …
Ideal für die Erkundung von Wien ist der Campingplatz Donaupark in Klosterneuburg: sehr gepflegt und sauber, 200 m zur S-Bahn und damit in knapp 30 Minuten ins Zentrum. Wien gefällt mir - anders als beim meinem ersten Besuch vor 45 Jahren, 66 Stätten besuche ich dort, in den Außenbezirken mit dem Auto.
Sehr mäßig ist allerdings das Wetter: kaum Sonne, oft Regen, dazu kalt: ich heize jeden Abend und Morgen.

Tracks
Berchtsgaden
Haag
Klosterneuburg
Wien1
Wien2 (Anfang fehlt)

geschrieben am 30. Mai 2021


Ähnliche Beiträge




Kommentare


Kommentar schreiben

URLs werden automatisch umgewandelt.
[b]DEIN TEXT[/b] für Fett gedruckt
[quote]DEIN ZITAT[/quote] für Zitate
[code]DEIN CODE[/code] für Code
captcha